Blaualgen

Blaualgen

verbesserung der Wasserqualität

Verspreiden Phoslock

Drijflaag blauwalgen

Bouwen zanddam

Zwanen in recreatieplas

Forschung

Parties

Wenn die Umstände für den Wachstum der Blaualgen günstig sind, dann entstehen im Erholungsgebiet ‘De Gouden Ham’ regelmässig Belästigungen für den Erholungssuchenden.
Um dieses zu beseitigen ist die Gesellschaft für Erholung 2005 mit einer grossen Anzahl Untersuchungen begonnen.
Dieses Untersuchungsprogramm findet statt in Zusammenarbeit mit:

  • Provinz Gelderland

  • Unternehmer Vereinigung Gouden Ham

  • Radboud Universität Nijmegen

  • Rijkswaterstaat Limburg

  • Waterdienst Rijkswaterstaat

  • Gemeinde West Maas en Waal

Kurzfristige Massnahmen

Außerdem wird an verschiedenen Stellen daran gearbeitet, dass in naher Zukunft das Entstehen dieser Treiblagen verhindert b.z.w. reduziert wird.

Massnahmen, die genommen werden:

  • Wasser wird in Bewegung gehalten durch Pumpen

Die Gesellschaft für Erholung hat 2006 und 2007 Pumpen eingesetzt, um das Wasser in den Gebieten von den Maaslanden, wo geschwommen wird, in Bewegung zu bringen. So dass das Entstehen der Treiblagen verhindert wird. Am Anfang hat das geholfen. Aber als die Temperaturumstände für das Wachsen der Blaualgen günstig wurden, waren diese Massnahmen unzureichend. Die Konzentration der Blaualgen im Wasser wurde zu hoch.

  • Einsetzen von Ölschirme

2008 werden wahrscheinlich weiterhin Pumpen eingesetzt und bei der Einfallstraße von den Maaslanden werden Ölschirme aufgestellt. Damit sollen die Treiblagen außerhalb der Gebiete, wo geschwommen wird, gehalten werden. Diese Schirme kommen vom Rijkswaterstaat und werden am Beginn der Jahreszeit geholt und montiert. Am Ende der Jahreszeit müssen sie wieder abgebaut und zurückgebracht werden.

  • Kombination von Ultraschall und Ölschirme

2007 ist bei der Schwimmgelegenheit ‘Het Groene Eiland’ der Versuch gestartet um Ultraschall einzusetzen. Von der Einfallstraße zum See wurden Ölschirme montiert. Außerdem wurden drei Ultraschall-Apparate verteilt über dem See montiert. Es wurde festgestellt, dass die Ölschirme die Treiblagen nicht außerhalb der Schwimmzonen halten konnten.

  • Abgrenzung der Schwimmzone ‘Het Groene Eiland’ mit Hilfe von Phoslock

Anfang 2008 ist die Schwimmzone mit Hilfe von drei Grunddämmen endgültig abgeschlossen worden von dem übrigen Wasser von ‘De Gouden Ham’. Diese Zone kann jetzt separat kontrolliert werden. Dazu kommen noch folgende Kombinationen von Massnahmen damit das Wachsen der Blaualgen unterdrückt wird:

  • Überhängende Bepflanzung an den Ufern werden entfernt.

  • Herabsenken des Phosphatgehaltes mt Hilfe von Phoslock.
    Phoslock ist ein natürliches Mittel, das basiert ist auf Bentonit-Tonerde. Phosphat wird so gebunden so dass es nicht als Nahrung für die Algen dienen kann.

  • Einsetzen von Pumpen und ‘Streamers.’
    Wenn Wasser in Bewegung gebracht wird, dann nimmt es mehr Sauerstoff auf. Für kurze Zeit wird dafür eine elektrische Pumpe eingesetzt. Für einen größeren Zeitraum wird untersucht, ob man eine kleine Windmühle dazu benutzen kann.

  • Anpflanzungen von Schilfrohr
    Zur Unterstützung der Wiederherstellung der Wasserqualität will man ein Schilfrohr-Feld mit ca. 2000 Pflanzen anbauen. Diese Grassorte soll an Teilen der Bucht angepflanzt werden.

Das Ergebnis dieser gesammten Massnahmen wird wissenschaftlich untersucht und begleitet durch die Universität Wageningen (Wageningen Research/WUR) und Ingenieursbüro DHV mit einer Beurteilung von einem Jahr.

Ergebnisse

Die Ergebnisse der verschieden Massnahmen sind ermutigend. In der ganzen Jahreszeit sind in dieser Schwimmzone keine Blaualgen gefunden worden und es gab auch kein Badeverbot.

Hier muss die Randbemerkung gemacht werden, dass diese Methoden nicht die Endlösung für das Erholungsgebiet sein können. Die Bucht ist ca. 6 Hektar gross und teilweise sehr flach. Das Wasser in ‘De Gouden Ham’ hat eine Fläche von ca. 200 Hektar und ist an manchen Stellen ziemlich tief.

Meßergebnisse

Hier finden Sie Links zu Ergebnisse und Messungen, die hinsichtlich Massnahmen für kurze Zeit gemacht worden sind.

Totaal fosfaat 2006

Analyse juli 2007

Analyse augustus 2007

Totaal fosfaat september 2007

Analyse apr-mei 2008

Tabel P-gebonden sediment apr-mei 2008

Analyse RWS mei-juni 2008

Analyseresultaten april-september 2008

 

 

Aanleggen van de dam voor de zwembaai

Anlegen des Dammes vor der Schwimmzone

 

 

 

 

 


Strooien van Phoslock in de zwembaai

Ausstreuen von Phoslock in der Schwimmzone

 

 

 

 

 

 

Blauwalgen buiten de zwembaai

Die grüne Farbe wird verursacht durch Blaualgen außerhalb der Schwimmzone.

 

 

 

 

 

 

 

Helder,veilig water in de zwembaai

Klares, sicheres Wasser in der Schwimmzone (dieses Foto und das Foto hieroben sind in fast dem gleichen Moment gemacht worden, es zeigt einen bedeutenden Unterschied.)