Blaualgen

Blaualgen

verbesserung der Wasserqualität

Verspreiden Phoslock

Drijflaag blauwalgen

Bouwen zanddam

Zwanen in recreatieplas

Schlussfolgerung und weitere Massnahmen

Die Untersuchungen bringen uns zu folgenden vorläufigen Schlussfolgerungen:

  • Pläne für die nahe Zukunft

Eingeschränkte Massnahmen wie Abgrenzen von Teilen des Wassers des Erholungsgebietes mit Hilfe von Ölschirmen, oder das Wasser in Bewegung bringen, liefern nicht genug Resultate. Bei Umständen, bei denen die Algen gut wachsen, entstehen noch immer Situationen, in denen man Kontakt mit Mensch und Tier vermeiden will.

Die Massnahmen, die getroffen wurden bei der Schwimmzone ‘Het Groene Eiland’ sind ein wirksames Mittel.

Folgende Elemente gehören dazu:

  • gleichbleibendes hohes Sauerstoffniveau in der Schwimmzone

  • mittels Pumpen wird das Wasser in Bewegung gebracht

  • Verhindern von der Entstehung von dunklen Stellen, indem hohe Bepflanzung an der Sonnenseite des Sees reduziert oder entfernt wird

  • Absprachen machen mit Anglern um kein Lockfutter zu benutzen. (Lockfutter enthält viel Phosphor)

  • Begrenzung der Anzahl lebender Wasservögel in der Schwimmzone (Exkremente enthalten viel Phosphor) 

  • Senkung des Phosporgehaltes im Wasser durch das phosphorbindende Mittel Phoslock

Bis jetzt ist noch nicht zur vollen Zufriedenheit herausgefunden, wie diese Massnahmen zu kombinieren sind. Das heisst welches die besten Kombinationen sind.

Wir wissen auch noch nicht wie gross der Sicherheits-Spielraum ist: wie weit müssen wir gehen mit den Massnahmen, damit der Algenwuchs für Mensch und Tier nicht problematisch wird? 

  • Pläne für die weitere Zukunft

Es ist bekannt, das die Anzahl von Blaualgen begrenzt ist in Wasser, das gut in Bewegung ist. Das Erholungsgebiet ‘De Gouden Ham’ ist ein toter Maasmäander. Mit Hilfe von einfachen Massnahmen kann das Gebiet aber wieder ein mitströmender Flussarm werden.

In Zusammenarbeit mit der Provinz Gelderland, Rijkswaterstaat Limburg, Unternehmer Vereinigung ‘Gouden Ham’, Gesellschaft für Erholung ‘Uitrwaarde’, Gemeinde, Universität Radboud Nijmegen und DHV, wird geguckt, ob man mit Hilfe eines Durchbruches das Wasser in ‘De Gouden Ham’ wieder zu strömen bringen kann.

Ingenieursbüro DHV hat im Auftrag von Rijkswaterstaat mehrere Untersuchungen gemacht hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen den verschiedenen Massnahmen und Vorkommen der Blaualgen.

Die beiden besten Massnahmen sollen weiter ausgearbeitet werden. Durch finanzielle Aspekte und hinsichtlich Bewilligungen sind diese nicht in kurzer Zeit zu bewältigen.
Dieses Jahr ist man begonnen mit einer jährlichen Begleitung, um die Entwicklung von Blaualgen besser zu verstehen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden im Jahr 2009 erwartet.

Tabel met analyse van fosfor in sediment zwembaai

Tabelle mit Phosphatanalyse im Sediment der Schwimmzone.
(klicken Sie auf der Tabelle um eine Vergrößerung zu bekommen)

 

 

 

 

Luchtfoto recreatiegebied De Gouden Ham

Birds view of recreational area 'Gouden Ham'
Luftfoto von dem Erholungsgebiet ‘De Gouden Ham’.

 

 

 

Kaart met locatie doorsteek voor doorstroming

Indem man im rot umkreisten Bereich einen Durchbruch macht zwischen Maas und ‘De Gouden Ham’, kann eine bessere Durchströmung erreicht werden im Erholungsgebiet.
Im Moment wird die beste Methode untersucht.